Genosse zu Geldstrafe verurteilt || bitte spenden !

Zu einer Geldstrafe von 375 Euro ist am 31. Mai ein SDAJ-Mitglied aus Berlin verurteilt worden.

Der Jugendliche hatte sich am 3. September 2011 an antifaschistischen Protesten gegen den »nationalen Antikriegstag« der Neofaschisten in Dortmund beteiligt. Verurteilt wurde er wegen »Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte« und »versuchter Körperverletzung«.

Der Berliner hatte sich an dem Tag an einer friedlichen Sitzblockaden beteiligt, die durch die Polizei gewaltsam geräumt wurde. Er wurde in Handschellen abgeführt und soll in dieser Situation einen Beamten getreten haben. Im Prozeß räumte allerdings selbst die Staatsanwaltschaft ein, daß es sich bei dieser Bewegung um einen »Schmerzreflex« gehandelt haben könnte. Die SDAJ-Gruppen aus Berlin und Dortmund sammeln nun Spenden zur Begleichung der Verfahrenskosten, die bei etwa 1000 Euro liegen werden.

Wir solidarisieren uns mit unserem Genossen der SDAJ und wollen helfen,
die Prozeßkosten zusammen zu kriegen. Macht mit!

DKP Berlin
Konto-Nr.: 004 341 31 37
Berliner Sparkasse
BLZ: 100 500 00
Stichwort: »Antirepression Dortmund«

Weitere Infos: sdaj-berlin.de

Presseerklärung der SDAJ-Berlin